Solidarische Wirtschaft am Beispiel der „SoLawi Waldgarten“

Wer schon immer mal wissen wollte wie eine SoLaWi funktioniert, hat am Montag, 20. Juli 2020, ab 20:00 die Möglichkeit, das zu erfahren. Der Vortrag ist im K19 Café, in der Kreutzigerstr. 19, in 10247 Berlin. Hier teile des Einladungstextes:

„Bei dieser Präsentation wird das Konzept der solidarischen Landwirtschaft kurz „Solawi“ vorgestellt. Der Zusammenschluss von Produzent*innen und Verbraucher*innen zu einer solidarischen und bedürfnisorientierten Wirtschaftsgemeinschaft, unterstützt einerseits die bäuerliche und vielfältige Landwirtschaft, 

ermöglicht mehr existenzielle Sicherheit für die Erzeuger*innen, sowie die langfristige Erhaltung von gesunden Natur- und Kulturlandschaften. Gemeinschaftlich verantwortungsvolle Landwirtschaft zu betreiben ist ein zukunftsfähiges und innovatives Konzept, welches einen bedeutenden Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leistet. Das Konzept der „SOLAWI Waldgarten“ aus der Prignitz wird ausführlich vorgestellt und verglichen mit dem Konzept der Community supported Agriculture (CSA) mit dem u.a. die Organisation Hortitecs in Benin eine direkte Beziehung zwischen der Bevölkerung in einem armen Stadtteil von Cotonou mit Farmern aus dem Umland aufgebaut hat und damit der einen Zielgruppe den Zugang zu frischem preiswerten Gemüse und der anderen Zielgruppe eine verlässliche und faire Vermarktung ermöglichte. …. „

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.