Projekt Schnittstelle

Öffnungszeiten um die Feiertage und Januar 2020

Der letzte Öffnungstermin dieses Jahr ist am Montag, den 23.12.2019 und wie immer Montags zwischen 15 – 19 Uhr. „Zwischen den Jahren“ ist das Depot geschlossen. Ab dem 6. Januar ist es dann wieder regelmäßig Montags auf. Außerdem ist am 8. und 15. Januar das Depot offen. Das ist mittwochs, zu den Abholzeiten des Bio-Diversitäts-Abos, und an den Tagen von 18 – 20 Uhr.

Soweit, euch ne schöne Zeit, nette freie und oder Feiertage. Und viel Power und Elan für 2020

Winterbasar in der Regenbogenfabrik

diese Jahr auch wieder mit einem Stand von Schnittstelle – eine Chance Weihnachtsgeschenke bei Schnittstelle zu kaufen! Vorbestellungen per Mail möglich.

Die Regenbogen bewirb es so: So bunt und anders, wie die Regenbogenfabrik, ist auch unser Winterbasar.

Wir verbinden „Feierliches“ mit „Feiern“. Und wer schon mal bei uns war weiß, dass dies kein Widerspruch ist.

Liebe Freundinnen und Freunde der Regenbogenfabrik, schon wieder nähert sich das Jahr bald dem Ende und wir möchten Euch ganz herzlich zu unserem mittlerweile traditionell gewordenen Winterbasar einladen, der am Sonntag, den 15.12.2019 in der Zeit von 14:00 – 19:00 Uhr stattfindet.

Auch dieses Jahr haben wir ein amüsantes Rahmenprogramm mit Livemusik und vielen Kinderangeboten zusammengestellt. Der Hof ist liebevoll illuminiert und das Angebot auf unserem Basar unterscheidet sich von dem anderer Weihnachtsmärkte: Handgemachtes und Fairgehandeltes; Bücher und Trödel; Unser Basar wirkt feierlich aber nicht weihnachtlich; wir sind ein interkultureller Ort. Für die Livemusik konnten wir Armin Wegscheider gewinnen, der uns ab 16:00 Uhr feine Musik aus aller Welt auf die Ohren geben wird.

Kinder finden an verschiedenen Stellen ihr Vergnügen, in der Werkstatt, im Kino und auch bei den Gästen vom Zirkus Zack.

Für das leibliche Wohl sorgen viele Kuchenbäckerinnen mit leckerem Kaffee und Kuchen; am Grillstand gibt es Deftiges für den hungrigen Magen, es wird ein Waffelcafé geben und unsere Kantine bietet schmackhafte Suppen an.

Salat bei der Schnittstelle?

Bei Schnittstelle gibt es hin und wieder auch Salat, aber nicht im Depot-verkauf, sondern als Teil des Biodiversitätsabo. Wie z.B. bei der zweiten Abo-Kiste im Oktober. Teil des Abos ist auch ein Beipackzettel, in dem dann Teile des Inhalts des Abos erklärt oder Hintergruninfos gegeben werden. Beispielhaft:
>>> Frisée vom Hofkollektiv Bienenwerder
„Grüner Escariol“ ist ein Spätsommersalat und gehört zu den Endiviensalaten. Er eignet sich besonders gut für die Nachkultur. Der Salatkopf hat einen rosetten- bis schalenförmigen Wuchs. Die inneren Blätter sind hellgrün bis gelb und zarter als die …

Neu: entkoffeinierter Espresso/Filterkaffee im Depot

Tasse-mit-KaffeeMit der neuen Lieferung von Espresso- und Kaffee-Bohnen von den Flying Roasters, ist nun auch ein neuer entkoffeinierter Espresso im Depot. Er heißt „Sleepy Owl und 250g kostet bei Schnittstelle im Depot 8,50€
Aus der Beschreibung von den Flying Roasters: Die müde Eule ist ein Kaffee, der uns wirklich begeistert. Er kann v.a. als Espresso zubereitet werden und funktioniert auch als kräftiger Filterkaffee – ganz ohne Koffein. Der Rohkaffee wurde mit dem CO²-Verfahren …

Schnittstelle braucht ein Lastenrad und Du kannst helfen!

Diese Mail wurde heute über den kleinen Verteiler von Schnittstelle gesand. In Auszügen kommt sie hier auf den Blog. Bei Interesse kan ich gerne die ganze Mail dir zusenden. Da ist dann auch die Kontonummer angegeben ….
Bei Schnittstelle wird ein großer Teil der Bio-Diversitäts-Abos mit einem geliehenen Lastenrad ausgeliefert, und so werden auch Foodcoops und viele andere Kund*innen ohne Auto beliefert.1 Die Städte sind voll mit Autos, stehenden wie auch fahrenden. Der Energieverbrauch der Autos ist zu hoch, ihr Flächenverbrauch beachtlich, und von den gesundheitlichen Aspekten rede ich hier gar nicht erst. Gerade in der Innenstadt …

Interesse an einem monatlichen Abo zum Thema Agrar-bio-diversität?

Es gibt noch Plätze beim Biodiversitäts-Abo bei Schnittstelle, u.a. da es ja nun einen zweiten Liefertermin gibt, damit sind die Kapazitäten erweitert worden. Bei Interesse eine Mail an Schnittstelle(a)jpberlin.de, gerne schon mit ungefährer Lieferadresse und dann kann es im Oktober oder November losgehen.
Damit du weißt, was auf dich wartet, ist hier der Inhaltsangabe von der zweiten Liefertour im September:
>>> bunten Möhren vom Hofkollektiv Bienenwerder
>>> Patisson vom Hofkollektiv Bienenwerder
>>> Hokkaido von Ludwig aus Börnicke
>>> Eichblattsalat vom Hofkollektiv Bienenwerder
>>> Zwiebeln von Ludwig aus Börnicke

Variationen möglich mit
>>> Brot aus Roggen und Hirse vom Kollektiv Backstube gebacken
>>> Apfel-Holunderblütensaft aus der Mosterei Ketzür

den Beipackzettel findest du HIER zum lesen

Der Weltacker ruft zum Herbstfest!

Und Schnittstelle ist dabei 😉
2000m2-ackertalk Am 29. September wollen wir mit allen Freundinnen und Freunden, Bekannten und Verwandten feiern. Eine wunderbare Weltacker-Saison neigt sich langsam dem Ende zu, der Herbst bringt endlich Kühlung und eine gute Ernte.
Das Gleiche hoffen wir, bis dahin übrigens auch über die globale Klimastreik-Woche sagen zu können.
Wir laden herzlichst ein zu unserem Herbstfest mit Klein und Groß und einem wilden Programm von 12 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit auf dem Weltacker im Botanischen Volkspark Pankow (Blankenfelder Chaussee 5) .
Unterlegt von einer soliden Kürbissuppe direkt vom Acker …

Schnittstelle auf dem Chamissoplatz

oekomarkt-chamisso-platz Das Projekt Schnittstelle ist diese Woche am Samstag, den 31. August, auf dem Ökomarkt Chamissoplatz vertreten. Dort ist immer Samstags einer der ältesten und größten Öko-Wochenmärkte Berlins. Zwischen 9-15 Uhr ist da dann das Markt-treiben. Das Projekt Schnittstelle wird „nur“ eine kleine Auswahl vom Sortiment dort haben. Wer da was besonderes haben will und es s ich anbietet, dann bis Freitag per Mail vorbestellen