Vom Anfang und Ende der Lieferkette – zwischen Arbeitskämpfen und solidarischen Direkthandelsstrukturen

Vortrag mit Podiumsdiskussion

Broschüre zur Veranstaltung

Freitag, 25.6.2021 um 19:00 Uhr, Robert-Havemann-SaalHaus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin
Als Finissage zur Ausstellung „Vom Anfang und Ende der Lieferkette“, die fünf Jahre internationalistische Arbeit zwischen Andalusien und Berlin dokumentiert und noch bis 30.06.21 im Haus der Demokratie zu sehen sein wird, veranstalten wir ein Podiumsgespräch mit den Ausstellungsmacher*innen und Elisabeth Voß unter dem Titel: „Zwischen Arbeitskämpfen und solidarischen Direkthandelsstrukturen in Almería und anderswo“

An diesem Abend berichten die Aktivist*innen von Interbrigadas e.V. über ihre Kämpfe gegen Ausbeutung in den Gewächshäusern von Almería, von internationaler Vernetzung und solidarischen Wirtschaftsansätzen in Andalusien. Was können wir aus den Erfahrungen der dortigen Gewerkschaft SAT über die Widersprüche unseres Wirtschaftssystems, Alternativen zu diesem und praktischer Solidarität lernen?

Elisabeth Voß informiert über verschiedene Ansätze des solidarischen Direkthandels und stellt Potenziale und praktische Schritte in Richtung einer solidarischen Ökonomie vor.

Anschließende Diskussion.
Links:Interbrigadas und Elisabeth Voß Mehr Infos und Anmeldung:
https://hausderdemokratie.de/Veranstaltung?event_id=334&event_link=Veranstaltungen&show_event

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.