Neue Weine von Urupia im Depot

Urupia Wein

Die Weinbeschreibungen sind da, und damit werden nun die Weine zum Verkauf frei gegeben. Der Rotwein aus Urupia kostet die Flaschen8,90€ und die 12er Kiste dann 98€. Geliefert wurden dieses Jahr Breccia, Solare, Momo und Terrone. Der Weißwein, die Sorte heißt Heiz, und Poppito, ein Rose-wein kosten die Flasche 9,80€ und dann die 12erKiste 110€.

Die Aktuellen Beschreibungen

„Breccia“ Rotwein mit 13°, Jahrgang 2019, Rebsorten: Negroamaro und
Montepulciano. Dieser eher frische Wein ist von rubinroter Farbe und
duftet überwiegend nach Sauerkirschen. Sie prägen auch gemeinsam mit
einer leichten Gewürznote den Geschmack dieses tanninreichen Weins.
Er passt gut zu Pasta-Gerichten.
Damit die Aromen zur Geltung kommen, empfehlen wir die Flasche 1-2
Stunden vor Genuss zu öffnen.

Solare“ Rotwein mit 13°, Jahrgang 2019, Rebsorten: Negroamaro und
Malvasia nera. Er ist von rubinroter Farbe und hat ein fruchtiges Aroma,
in dem reife Brombeeren, Johannisbeeren und und ein Hauch von Muskatnuss
eine interessante Verbindung eingehen. Auch dieser Wein passt gut zu
Pasta-Gerichten.

„Terrone“ Rotwein mit 13°, Jahrgang 2019, Rebsorten: Negroamaro und
Primitivo, den beiden bekanntesten Trauben Apuliens. Ein voller Rotwein,
kräftiges rubinrot, mit kräftiger Struktur. In diesem vollmundigen Wein
verbindet sich das Aroma von Heidelbeeren mit einer erdigen Note zu
einem harmonischen Wein. Er passt gut zu Fleischgerichten, Käse und
kräftigen Speisen aller Art.
Diese verächtliche Bezeichnung benutzen Norditaliener
gegenüber Migrant*innen, die aus dem Süden Italiens in den Norden
migriert sind – eine ironische Selbstbezeichnung.

Wie für alle eher jüngeren Rotweine gilt auch für diese 3 Rotweine die
Empfehlung, die Flaschen mindestens 1-2 Stunden vor Genuss zu öffnen.

Zur Übersicht hier die Beschreibungen noch für den Weizwein Heinz, den Rose Poppitu und den Rotwein Momo.

Heinz“ Weißwein mit 12°, Jahrgang 2019, aus der Chardonnay-Traube gewonnen. Ein trockener, säurearmer, feinfruchtig schmeckender Wein mit den Aromen von mild-säuerlichem Apfel und weißem Pfirsich. Er duftet deutlich nach Apfel. Sein Name ist eine Erinnerung an den deutschen Gründungs-Kommunarden Heinz, der 2006 in Urupia gestorben ist. Auf der Rückseite des Etiketts befindet sich eine nette Widmung.

Poppitu“ Ein Rosewein mit 12°, Jahrgang 2019, aus der Negroamaro-Traube gewonnen. Ein trockener Rosewein mit einer feinen Säure und den Aromen von roter Johannisbeere und heller Kirsche. ‚Poppitu‘ bedeutet ‚Der Fremde‘. Die Wahl dieses Namens drückt die Solidarität der Kommunard*innen für Migrant*innen aus. Auf der Rückseite des Etiketts befindet sich eine entsprechende Widmung mit einem Plädoyer für Bewegungsfreiheit.

Momo“ Rotwein mit 13°, Jahrgang 2018, aus der Primitivo-Traube gewonnen. Er duftet intensiv nach Waldbeeren und dunklen Weintrauben. Das Aroma dieses ehrlichen, trockenen Weins erinnert an den Geschmack von schwarzer Johannisbeere und Brombeere. Dieser sehr tanninreiche Rotwein ist eher etwas für Liebhaber*innen herber Weine.
Wir empfehlen, ihn nicht sofort nach Öffnung zu trinken, sondern ein paar Stunden abzuwarten. Mittels dieser Sauerstoffzufuhr können sich die Aromen besser entfalten und die Gerbsäuren abbauen.
Zum Namen: ‚Momo‘ war die erste Hündin der Kommune Urupia.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.