Fundstücke

Größte Besetzung Europas in der Bretagne

auf einem Gelände, wo die französische Regierung einen Großflughafen bauen will. Schon seit vielen Jahren gab es gegen diese Pläne Proteste. Seit vier Jahren war die Fläche »Notre Dames des Landes« in der Bretagne besetzt, es lebten über 200 Aktivisten dort.
Mitte Oktober wurden dann große Teile der Besetzung von der Regierung Hallond mit 500 Militärs geräumt. Aber damit waren die Kämpfe nicht beendet, im Gegenteil, viele Menschen solidarisierten sich mit den Geräumten und riefen für den 17. November zu einer Widerbesetzung des Geländes auf.
40.000 Menschen, BäuerInnen, Autonome und UmweltschützerInnen mit 400 Traktoren kamen am Samstag, um sich das Gelände wieder anzueignen.
Hier die französische Presseerklärung
Hier ein nicht mehr ganz aktueller Artikel aus dem Neuen Deutschland zum Zeitpunkt der Räumung im Oktober 2012
Der Blog zad.nadir.org berichtet über die Auseinandersetzungen in der Bretagne in mehreren Sprachen.
Videos über die Räumung gibt es auch, leider nur auf Französisch.

Einbruch in die Büro- und Wohnräume der „Coordination gegen BAYER-Gefahren“

Einbruch-Serie bei Konzernkritiker / Kripo eingeschaltet /
Verdacht auf nicht-staatliche Akteure / Aktionen zu BP, TEPCO und BAYER

Aus einer gemeinsamen Erklärung vom 7. Mai:
In den letzten Monaten wurde mind. dreimal in die Büro- und Wohnräume des bekannten Konzernkritikers Axel Köhler-Schnura und seiner Familie in Düsseldorf eingebrochen. Das zwischenzeitlich mehrfache Wechseln der Schlüsselanlage blieb erfolglos. Auch kam es zu Attacken von Hackern auf die EDV-Anlage von Köhler-Schnura.

Bei den Einbrüchen wurden gezielt Daten und Datenträger entwendet, die mit der politischen Arbeit von Köhler-Schnura im Zusammenhang stehen. …